Sie haben kein JavaScript eingeschaltet!

Lehrarten und Organisation

Humanitäre Freimaurerei

Etwa zwei Drittel der deutschen Freimaurer, also etwa 10.000 Brüder, sind Mitglied in Logen der „Großloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland“ (AFuAM), in der nur sogenannte Johannislogen organisiert sind. Diese bearbeiten einzig die drei Erkenntnisgrade Lehrling, Geselle und Meister. Nach der Erhebung zum Meister kann die Johannisloge als Institution dem Freimaurer keine neuen Erkenntnisse mehr vermitteln. Der bleibt aber in der Pflicht, als Einzelner nach weiterer Erkenntnis zu streben. Jeder Freimaurer bleibt unabhängig von seinem Grad sein Leben lang auch Lehrling. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die reine Dreigradmaurerei auch Humanitäre Freimaurerei genannt (was keinesfalls schmälern soll, dass auch alle anderen freimaurerischen Lehrarten primär humanitäre Ziele anstreben).

Grossloge der Alten Freien und Angenommenen Maurer von Deutschland

Freimaurerorden

Mit etwa 3.500 Brüdern die zweitgrößte Großloge ist die „Große Landesloge der Freimaurer von Deutschland“, der sogenannte „Freimaurerorden“. Historisch lehnt sich diese Lehrart an das Schwedische System an, stellt aber eine eigenes geschlossenes Lehrgebäude dar, in dem Jesus Christus als Obermeister fungiert. Folglich verlangt sie von ihren Mitgliedern ein christliches Bekenntnis. Das schließt Atheisten und Agnostiker aus. Der Freimaurerorden bearbeitet zusätzlich zu den oben genannten Johannisgraden die sogenannten Andreasgrade vier bis sechs und darüber hinaus die als Ordenskapitel bezeichneten Grade sieben bis zehn. In besonderen Fällen wird noch der elfte Grad als „Höchstes Ordenskapitel“ gewährt.

Grosse Landesloge der Freimaurer von Deutschland - Freimaurerorden

Weitere Ausrichtungen

Neben der Humanitären Freimaurerei und dem Freimaurerorden gibt es in Deutschland noch drei zahlenmäßig deutlich kleinere Großlogen: die „Große National-Mutterloge ‚Zu den drei Weltkugeln‘“, die „American Canadian Grand Lodge“, und die „Grand Lodge of British Freemasons in Germany“.

Dachverbände

Alle regulären Freimaurerlogen sind Mitglied in einer der fünf anerkannten deutschen Großlogen. Diese Großlogen haben sich im Dachverband der „Vereinigten Großlogen von Deutschland – Bruderschaft der Freimaurer e.V“. zusammengeschlossen.

Vereinigte Grosslogen von Deutschland

Zudem gibt es lokale Dachverbände, mit deren Hilfe sich Freimaurer der jeweiligen Lehrarten in einer bestimmten Region organisieren. Für die Humanitäre Freimaurerei im Bereich Hamburg ist das beispielsweise die „Distriktsloge Hamburg e.V.“, die Logen aus Hamburg, Harburg und Stade vertritt.

Distriktsloge Hamburg e.V.

Farbenlehre

Die Humanitäre Dreigradmaurerei wird aus historischen Gründen auch „Blaue Freimaurerei“ genannt. Die darüber hinaus die Andreasgrade vier bis sechs und u. U. weitere Grade bearbeitende Hochgradmaurerei wird hingegen als „Rote Freimaurerei“ bezeichnet. Diese Unterscheidung hat durchaus praktischen Nutzen: Hat eine Logenwebseite die Grundfarbe blau, dann handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Loge der Humanitären Freimaurerei. Dominiert hingegen die Farbe Rot, kann Hochgradmaurerei angenommen werden. Diese Daumenregel ist natürlich stets anhand der auf den Webseiten getroffenen Aussagen zu prüfen!

Zurück

Zur Zeit können wir leider keine Gästeabende anbieten. Wir möchten aber gern jeden Interessierten kennenlernen und bieten dazu kurzfristige Treffen im kleineren Kreis an. Auf Ihre Anfrage unterbreiten wir Ihnen gerne einen Terminvorschlag, sobald persönliche Treffen wieder möglich sind.